Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)
 
 
 
 
 
   


 

Pollux-Chiffre

 

Funktionsweise

Die Pollux-Chiffre basiert auf dem Morsealphabet, welches aus Punkten und Strichen besteht. Die Pullux-Chiffre verschlüsselt diese Punkte und Striche, benötigt aber zusätzlich noch ein Trennzeichen um zu verdeutlichen, dass ein neuer Buchstabe folgt.

va2000f-morse

Abb. 1: Morsealphabet


Dazu wird eine Übersetzungstabelle angelegt, die folgendermaßen aussehen könnte:

  Chiffre mit Ziffern Chiffre mit Buchstaben
Punkt 0,7,4 A, H, O, V, C, J, Q, X
Strich 1,8,5 E, L, S, Z, G, N, U, B
Trennzeichen 2,9,6,3 I, P, W, D, K, R, Y, F, M, T


Soll nun zum Beispiel das Wort „GEHEIMNIS“ mit der Pollux-Chiffre, nur unter Verwendung von Ziffern, verschlüsselt werden, so wird dies zuerst in den Morsecode übertragen und anschließend wird jedes Zeichen des Morsecodes entsprechend der Übersetzungstabelle chiffriert.

G E H E I M N I S
--. . …. . .. -- -. .. ...
8149 03 77042 76 002 186 59 776 4743


Die komplett chiffrierte Nachricht lautet also: „8149037704276002186597764743“. Es fällt direkt ins Auge, dass die chiffrierte Nachricht deutlich länger ist als der Klartext.

 

Sicherheit

Durch das zufällige Wählen aus der Ersetzungstabelle sind die Zeichen des Geheimtextes sehr gut gleichverteilt. Es sollte, falls möglich, eine Ersetzung durch Buchstaben oder durch Buchstaben und Zahlen gewählt werden, um viele Alternativen zu bieten und eine Häufigkeitsanalyse zu erschweren.

 

Details

Die Zeichen des Morsealphabetes unterliegen einer gewissen Verteilung. Durch die Ersetzungstabelle mit mehreren Ersetzungsmöglichkeiten wird versucht, diese Verteilung zu verwischen. Dies wird als homophone Ersetzungstabelle bezeichnet.

 

Weblinks

http://fr.wikipedia.org/wiki/Chiffre_Pollux (Französisch)


   
     
 
 
Copyright © 1998 - 2017 PROJECT / Contributors